znl-titel
ZNL-Logo

 Topics

Intensive cooperation of kindergarten and primary school

The term “Bildungshaus” (‘Education House’) is used to describe an intensive cooperation between primary schools and kindergartens. Teachers of both institutions jointly prepare educational settings, in which kindergarten children and primary school children spend time learning and playing together. Under ideal conditions each child can make use of those learning opportunities which best fit its interests and current developmental stage – irrespective of affiliation. This way the development and the transition from kindergarten to primary school is supported and facilitated for every single child.
The ZNL helps schools and kindergartens to reach this aim by coaching and specialist counseling. Moreover evaluation studies are conducted to identify factors important for successful cooperation and to investigate the effects of the “Bildungshaus”.
In this section you will find evaluations of the “Bildungshaus 3 – 10” of the state Baden-Württemberg (Southwest of Germany) and descriptions of coaching and support for this project as well as for other ‘Education Houses’.


Completed Projects

  • Bildungshaus 3 – 10
    Pädagogischer Verbund zwischen Kindergarten und Grundschule (2008 - 2015)

    Within the pilot project “Bildungshaus 3 – 10” (‘Education House 3 to 10’) of the state Baden-Württemberg (Southwest of Germany), primary schools and kindergartens develop innovative forms of co-operation. Teachers of kindergarten and school regularly (generally at least once a week) provide common educational settings for preschool and kindergarten children (from age 3 on) and primary school children (up to 10 years of age). The aim of the project is to improve the individual development of each child and to support a smooth transition from kindergarten to primary school.
    Since September 1st 2008 the ZNL Transfer Center of Neurosciences and Learning is responsible for scientifically guiding and assessing  the pilot project. The intensive cooperation is evaluated and supported  by a scientific team. Possible effects on pedagogic quality, childrens’ outcomes etc. are investigated. The evaluation is funded by the Federal Ministry of Education and Research (BMBF) and the European Social Fund (ESF) of the European Union (EU).
    This link leads you to the homepage of the project „Wissenschaftliche Begleitung des Modellprojekts ‚Bildungshaus 3 – 10“ - http://www.znl-bildungshaus.de .
     
  • Pädagogische Verbünde Stuttgart (2008 - 2011)
    Die wissenschaftliche Begleitung der Pädagogischen Verbünde Stuttgart war als ein mit dem Landesmodell „Bildungshaus 3-10“ eng verwandtes Projekt am ZNL verortet. Es ging dabei ebenfalls um die Verknüpfung von Kindertageseinrichtung und Grundschule mit institutions- und jahrgangsübergreifenden Lern- und Spielangeboten, wobei in Stuttgart auch die regionalen Angebote in die Verbünde einbezogen wurden.
     
  • Begleitung des Bildungshauses Baden-Baden (2009 - 2011)
    In der Cité, einem ehemaligen Gelände der französischen Armee, eröffnete die Stadt Baden-Baden im September 2009 ein Familienzentrum und eine Grundschule. Die beiden Neubauten stehen auf benachbarten Grundstücken und sind mit einem Gang verbunden. Die Stadt strebte an, diese Einrichtungen zu einem Bildungshaus zu verbinden. Das TransferZentrum für Neurowissenschaften und Lernen hatte den Auftrag, die pädagogischen Fachkräfte beider Einrichtungen respektive des künftigen Bildungshauses zu unterstützen.
     
  • Begleitung des Bildungshauses Ulmer Spatz (2007 - 2010)
    An der Stelle, an der vor ihrem Brand die Friedensschule stand, eröffnete die Stadt Ulm im Sommer 2009 das Bildungshaus Ulmer Spatz. Die staatliche Grundschule, das private Montessori-Kinderhaus und die städtische Kindertagesstätte nutzen den vom Brand verschonten Altbau und den gemeinsam geplanten Neubau. Das Team der Früh- und Primar-Pädagoginnen konnte im Jahr vor der Eröffnung ein gemeinsames Konzept erarbeiten. Dabei wurde es vom ZNL begleitet. Auch die ersten Erfahrungen mit der Arbeit im Bildungshaus wurden gemeinsam mit dem ZNL reflektiert
     
  • Frühförderung Kindergarten – Übergang Grundschule  (2005 - 2009)
    Im Stadtteil Böfingen in Ulm wurde modellhaft in Form eines Projektes das Zusammenwirken der „Bildungsinstitutionen Familie - Kindertageseinrichtung – Grundschule“ erprobt. Die Aufgabe des ZNL bestand darin die intensivere Zusammenarbeit auf ihre Wirksamkeit auf den Übergang der Kinder von Kindertageseinrichtung in die Grundschule zu überprüfen