znl-titel
ZNL-Logo

 Topics

Continuing Education for Teacher

Preschools and schools are places where the individual development of every child and every adolescent should be accompanied towards their personal success. The shaping of learning settings that are adapted to the competence and resources of each individual creates a big challenge for the education system, every educational institution, and all of the educational staff within. Educators and educational policy makers in the German-speaking countries are currently initiating big changes. Such developments always mean a development in the competence of educational staff too. The ZNL provides argumentative backing for people and institutions that are on their way to a new learning culture. In this section you will find studies and projects for school-development and qualification of educational staff.

Current Projects

  • Vivo - Bildung  von Grund auf!
    Mit ihrem Projekt Vivo - Bildung von Grund auf! will die Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) gGmbH Kinder mit herkunftsbedingten Startnachteilen bereits ab der ersten Klasse darin unterstützen, ihre Potenziale und Stärken voll zu entfalten, und sie auf ihrem Weg an eine geeignete weiterführende Schule begleiten.
     
  • Qu3Zert  - eine Weiterbildung mit Zertifikat
    In Kooperation mit der Stadt Ulm wurde eine Fortbildungskonzeption entwickelt, die zum Ziel hat die Handlungskompetenz von pädagogischen Fachkräften in der Arbeit mit unter Dreijährigen zu erweitern. Die Weiterbildungsmodule wurden sinnvoll miteinander durch Transfermodule verzahnt, die der Zielausrichtung, Systematisierung und Praxisreflexion dienen.
     
  • Fex-Akademie
    Fex steht für die „Förderung exekutiver Funktionen“. Als exekutive Funktionen werden in der Gehirnforschung geistige Fähigkeiten bezeichnet, die das menschliche Denken und Handeln steuern sowie den kontrollierten Umgang mit den eigenen Emotionen unterstützen
     


Completed Projects

  • Ausbildung von hessischen Grundschullehrern zu Fachberatern für Neurowissenschaften und Lernen (2012 - 2014)
    Das ZNL TransferZentrum für Neurowissenschaften und Lernen bildet für das Hessische Kultusministerium und mit Unterstützung der Metzler Stiftung hessische Grundschullehrkräfte aus allen Schulämtern zu „Fachberatern für Neurowissenschaft und Lernen“ aus.
     
  • Multiplikatorenqualifizierung zu „Förderung exekutiver Funktionen durch Bewegung, Sport und Spiel“ (2014)
    Das ZNL TransferZentrum für Neurowissenschaften und Lernen und das INSTITUT BILDUNG plus haben im Jahr 2013 in Kooperation mit dem Kultusministerium Baden-Württemberg ein Qualifizierungskonzept „Förderung exekutiver Funktionen“ für die Zielgruppe Grundschul-Lehrkräfte/Sport entwickelt.
     
  • Begleitung von Schulen der Stadt Arnsberg (2011 - 2014)
    Die Stadt Arnsberg in NRW verändert ihre Schulstrukturen. Vorhandene Haupt- und Realschulen entwickeln sich  in enger Kooperation mit den umliegenden Grundschulen und Gymnasien zu Gemeinschaftsschulen. Die Grundschulen wollen ihre Professionalisierung im Sinne individueller Lernbegleitung der Kinder stärken.
     
  • Der Blick der Lernforschung auf die Argumente gegen die Gemeinschaftsschule – Eine Replik  (2012 - 2013)
    Unter dem Motto „Vielfalt macht schlauer“ führt das Land Baden-Württemberg die neue „Gemeinschaftsschule“ als Schule für alle Schüler der Sekundarstufe ein. Lehrkräfte, Eltern, Schulträger und Politiker diskutieren diese neue Schulart kontrovers. Dabei sind immer wieder Argumente im Spiel, die sich scheinbar auf Ergebnisse wissenschaftlicher Studien beziehen.
     
  • Qualitätsentwicklung des Fortbildungsangebots "Arbeit mit Kindern unter drei Jahren" der Stadt Ulm
    Evaluation der Programmtheorie von Fortbildungen und Entwicklung von Instrumenten zur Qualitätssicherung- und -entwicklung (2009 - 2010)

    Die Stadt Ulm hat im Zuge ihrer Bildungsoffensive "Bildung Orientierung geben" eine Fortbildungsreihe für pädagogische Fachkräfte mit dem Schwerpunkt unter Dreijährige aufgestellt.
     
  • Fokus Kind – Projekt zur Gestaltung des Bildungstages von Kindern in Sachsen (2009 - 2012)
    „Fokus Kind – ein Projekt zur Gestaltung des Bildungstages von Kindern in Sachsen“ wurde vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus in Auftrag gegeben und ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Sächsischen Bildungsinstitut (SBI) und dem ZNL TransferZentrum für Neurowissenschaften und Lernen in Ulm:
     
  • LernCoaching Ausbildung KOMPASS – Modulartige Weiterbildung oberbayerischer Realschullehrer (2009 - 2012)
    Ziel des Projektes „KOMPASS – KOMPetenz Aus Stärke und Selbstbewusstsein an oberbayerischen Realschulen“ – ist die individuelle Förderung der Stärken jeder einzelnen jungen Persönlichkeit.
     
  • Kompetenzorientiertes Lernen Troisdorf – Schulübergreifende Weiterbildung von Moderatoren (2009 - 2011)
    Mit der Troisdorfer Fortbildungsgemeinschaft sollte ein regionaler, schulübergreifender Schulentwicklungsprozess  angestoßen und ermöglicht werden. Dabei wurde die Kompetenzförderung der Lernenden ins Zentrum gerückt. Das ZNL und die Schweizer Learning Factory GmbH wurden als Experten in Sachen Lernen und Lernarrangements eingeladen, den Troisdorfer Schulentwicklungs-prozess zu unterstützen. Inhaltlicher Ausgangspunkt war die Frage: Wie ermögliche ich verstehendes Lernen beim Schüler? Dabei sollte es um das Lernen des Schülers gehen, weniger um die Auseinandersetzung mit fachspezifischen Methoden oder die Weiterentwicklung des Unterrichtens per se.
     
  • Zertifizierungslehrgang LernCoaching Nord – Hamburg/Itzehoe (2009 - 2010)
    Mit dem Zertifizierungslehrgang LernCoaching wurde eine intensive Auseinandersetzung mit theoretischen Argumenten, praktischen Instrumenten und relevanten Elementen einer neuen Lernkultur angestrebt. Die sechs lernrelevanten Faktoren bildeten die inhaltliche Grundlage und gaben dem Zertifizierungslehrgang die Struktur: Lernort, Lernarrangements, Interaktion, Orientierung, Auseinandersetzung und Evaluation. Wissenschaftliche Erkenntnisse wurden mit den Praxiserfahrungen moderner Lernarrangements verbunden.
     
  • Zertifizierungslehrgang LernCoaching Süd (2007 - 2009)
    Mit dem Zertifizierungslehrgang LernCoaching wurde eine intensive Auseinandersetzung mit theoretischen Argumenten, praktischen Instrumenten und relevanten Elementen einer neuen Lernkultur angestrebt. Die sechs lernrelevanten Faktoren bildeten die inhaltliche Grundlage und gaben dem Zertifizierungslehrgang die Struktur: Lernort, Lernarrangements, Interaktion, Orientierung, Auseinandersetzung und Evaluation. Wissenschaftliche Erkenntnisse wurden mit den Praxiserfahrungen moderner Lernarrangements verbunden.
     
  • Pädagogische Verbünde Stuttgart (2008 - 2011)
    Die wissenschaftliche Begleitung der Pädagogischen Verbünde Stuttgart war als ein mit dem Landesmodell „Bildungshaus 3-10“ eng verwandtes Projekt am ZNL verortet. Es ging dabei ebenfalls um die Verknüpfung von Kindertageseinrichtung und Grundschule mit institutions- und jahrgangsübergreifenden Lern- und Spielangeboten, wobei in Stuttgart auch die regionalen Angebote in die Verbünde einbezogen wurden.
     
  • Begleitung des Bildungshauses Baden-Baden (2009 - 2011)
    In der Cité, einem ehemaligen Gelände der französischen Armee, eröffnete die Stadt Baden-Baden im September 2009 ein Familienzentrum und eine Grundschule. Die beiden Neubauten stehen auf benachbarten Grundstücken und sind mit einem Gang verbunden. Die Stadt strebte an, diese Einrichtungen zu einem Bildungshaus zu verbinden. Das TransferZentrum für Neurowissenschaften und Lernen hatte den Auftrag, die pädagogischen Fachkräfte beider Einrichtungen respektive des künftigen Bildungshauses zu unterstützen.
     
  • Begleitung des Bildungshauses Ulmer Spatz (2007 - 2010)
     An der Stelle, an der vor ihrem Brand die Friedensschule stand, eröffnete die Stadt Ulm im Sommer 2009 das Bildungshaus Ulmer Spatz. Die staatliche Grundschule, das private Montessori-Kinderhaus und die städtische Kindertagesstätte nutzen den vom Brand verschonten Altbau und den gemeinsam geplanten Neubau. Das Team der Früh- und Primar-Pädagoginnen konnte im Jahr vor der Eröffnung ein gemeinsames Konzept erarbeiten. Dabei wurde es vom ZNL begleitet. Auch die ersten Erfahrungen mit der Arbeit im Bildungshaus wurden gemeinsam mit dem ZNL reflektiert.
     
  • Frühförderung Kindergarten – Übergang Grundschule  (2005 - 2009)
    Im Stadtteil Böfingen in Ulm wurde modellhaft in Form eines Projektes das Zusammenwirken der „Bildungsinstitutionen Familie - Kindertageseinrichtung – Grundschule“ erprobt. Die Aufgabe des ZNL bestand darin die intensivere Zusammenarbeit auf ihre Wirksamkeit auf den Übergang der Kinder von Kindertageseinrichtung in die Grundschule zu überprüfen.