ZNL-Logo

Explorationsphase

Zeitraum: Februar 2014 bis Juli 2015

Was war das Ziel der Explorationsphase?
Ziel der Explorationsphase war zu schauen, inwiefern sich Kinder und Jugendliche, die einen Radunfall erlitten haben, von anderen unterscheiden, die keinen Unfall hatten.

An wen richtete sich die Befragung?
Mit Hilfe eines Online-Fragebogens wurden Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 sowie deren Eltern befragt. Der Fragebogen beinhaltete Fragen zum Radfahren, zu möglichen Unfällen, zu den exekutiven Funktionen und zur Risikobereitschaft. Um einen Einblick darüber zu erhalten, welche Rolle Radfahren für die einzelnen Schulen spielt, wurden die Schulleiter der teilnehmenden Schulen bzw. ein Delegierter (z.B. Ob-Mann bzw. Ob-Frau der Schule) ebenfalls mithilfe eines Fragebogens befragt.

Wie lief die Befragung ab?
Die Schulklassen, die an der Befragung teilgenommen haben, wurden gebeten einen Online-Fragebogen auszufüllen. Dieser konnte im Klassenverband innerhalb einer Schulstunde im Computerraum der Schule zeitgleich von den Schülerinnen und Schülern einer Klasse ausgefüllt werden. Eine Lehrkraft war während der Befragung anwesend und den Schülerinnen und Schülern behilflich, wenn Fragen aufkamen.
Neben der Befragung der Schülerinnen und Schüler wurden auch deren Eltern mithilfe eines Online-Fragebogens zu dem Radfahrverhalten und möglichen Unfällen ihres Kindes sowie dessen exekutiven Funktionen befragt. Die Eltern konnten den Fragebogen zu Hause ausfüllen.

Als Dankeschön!
Als Dank für die Teilnahme erhielten die Schulen eine schulbezogene Auswertung der Ergebnisse. Zusätzlich wurden den Schulen zum Ausbau ihrer Verkehrssicherheitsarbeit Unterrichtsmaterialien rund um das Thema Verkehrssicherheit & sicheres Radfahren angeboten.
 
Die Explorationsphase wurde im Juli 2015 abgeschlossen. Wir bedanken uns bei allen Schulen, die teilgenommen haben, insbesondere bei den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern, die den Fragebogen ausgefüllt haben.