ZNL-Logo

Wissenschaftlicher Hintergrund

Sicheres Radfahren stellt viele Anforderungen an Kinder und Jugendliche. Während der Grundschulzeit wird viel Wert auf das Vermitteln von theoretischem Wissen und das Einüben der praktischen Fähigkeiten gelegt, die für sicheres Radfahren wichtig sind. Dennoch schnellen die Radunfallzahlen ab einem Alter von 10 Jahren in die Höhe. Erst ab einem Alter von ca. 15 Jahren nehmen die Zahlen wieder ab.

In der wissenschaftlichen Literatur werden verschiedene Faktoren als maßgeblich für den Anstieg der Unfallzahlen diskutiert: die Steigerung der Risikobereitschaft, die Gruppendynamik durch den Einfluss von Gleichaltrigen oder mangelndes Gefahrenbewusstsein. Die Rolle der exekutiven Funktionen und Selbststeuerungskompetenz in Bezug auf Radfahren wurde in Deutschland bislang nicht untersucht. Mit YOLO soll der Zusammenhang erstmals untersucht werden.