znl-titel
ZNL-Logo

 Home | Kontakt | Impressum

Dialog im ZNL

Wir im ZNL betrachten Themen nicht nur von der wissenschaftlichen Seite, sondern legen großen Wert auf die Sicht der Praktiker*innen im Lehr- und Lernkontext.
Im „Dialog im ZNL“ werden seit 2017 aktuelle Themen und wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Bildungs- und Arbeitspraxis vorgestellt und über ihre Anwendbarkeit und Umsetzbarkeit im jeweiligen Kontext diskutiert.
Zu den unterschiedlichen Themen laden wir Sie herzlich ein.

Wann und wo findet der „Dialog im ZNL” statt?

Der „Dialog im ZNL” findet im ZNL derzeit pandemiebedingt nicht statt. Gerne können Sie sich in unseren Emailverteiler eintragen, um informiert zu werden, wenn wir wieder Veranstaltungen anbieten können.

Auswahl bisheriger Themen

Spielen ist Zeitverschwendung!?
Kinder lieben es zu spielen. Dabei nutzen sie bereits früh ihre Fantasie: Aus Sand wird ein leckerer Kuchen gebacken, der Holzstock wird zum Pferd oder die Pappkartonrolle zum Fernrohr. Spielen macht Spaß – aber macht es Sinn?
An diesem Abend soll der Frage nachgegangen werden, welche Effekte besonders das fantasiegeleitete Rollenspiel auf Kinder haben kann.

Berufsorientierung aus Sicht der Eltern
Wie können Eltern die Berufsorientierung ihres Kindes unterstützen und was wünschen sie sich dafür?

Große Ideen der Naturwissenschaften bei kleinen Grundschüler*innen in Deutschland
Das Thema des Abends ist der MINT-Unterricht in der Grundschule. Wir möchten die Ideen von Wynne Harlen vorstellen und diskutieren. Sie hat ein Konzept entwickelt, mit dem Naturwissenschaften in Form von „großen Ideen“ vermittelt werden können. Beispiele für solch große Ideen sind z.B., dass alle Materie aus kleinsten Teilchen besteht, dass Objekte andere Objekte aus der Ferne beeinflussen können oder dass Organismen Energie und bestimmte Substanzen zum Leben brauchen.
Weg von vereinzelten Phänomenen – hin zu großen Ideen? Funktionieren solch große Ideen schon in der Grundschule? Wie kann das aussehen? Wie muss es angelegt werden? Diese Fragen werden wir an dem Abend nach einem Impulsvortrag diskutieren.

Was bedeutet Zuwanderung für Kindergärten und Schulen?
Das Thema des Abends ist die veränderte Situation von Kindergärten und Schulen, die sich aus der Aufnahme von Kindern ergibt, die als Flüchtlinge zu uns gekommen sind. Die veränderte Situation stellt Kindergärten und Schulen vor neue Herausforderungen. Da sind zum einen die sprachlichen Barrieren, zu deren Überwindung es bereits einige Strategien gibt. Mindestens ebenso bedeutsam sind aber die Lebenserfahrungen, Normen und Wertvorstellungen, die Kinder und Eltern aus ihren Herkunftsländern mitbringen und die in Erziehung und Unterricht und in der Erziehungspartnerschaft mit den Eltern eine große Rolle spielen. In einem Impulsvortrag möchten wir die Ideen und Ansätze vorstellen, die zu diesen Themen im ZNL vorliegen.
Der Schwerpunkt des Abends liegt auf der anschließenden Diskussion: Was bedeutet die Zuwanderung für Kindergärten und Schulen? Welche Wege haben Sie bisher gefunden, um mit der veränderten Situation umzugehen. Was hat Ihnen dabei geholfen? Auf welche Schwierigkeiten sind Sie gestoßen und was wäre hilfreich,  um diese zu lösen?


Sie möchten informiert werden über Termine und Themen unseres „Dialogs im ZNL”?

Wenn Sie in den Emailverteiler für unsere Veranstaltungen aufgenommen werden möchten, schicken Sie bitte eine Email an sympa [AT] lists.uni-ulm.de mit dem Subject / Betreff subscribe transferkolloquium

Sie bekommen eine Email mit dem Absender SYMPA und dem Betreff „auth ... subscribe transferkolloquium”. Erst nachdem Sie den Anweisungen in dieser Email gefolgt sind, sind Sie Mitglied im Emailverteiler und bekommen eine entsprechende Bestätigungsemail.

Sie möchten aus dem Emailverteiler unseres Dialoges gelöscht werden?

Wenn Sie keine Emails mehr zum „Dialog im ZNL” erhalten möchten, schicken Sie bitte eine Email an sympa [AT] lists.uni-ulm.de mit dem Subject / Betreff unsubscribe transferkolloquium

Bei Fragen und Problemen können Sie sich an info ( at ) znl-ulm.de wenden.